Beratungs- und Ingenieurbüros

E·S·T Gesellschaft für Energiesystemtechnik mbH

Adresse
Hoffnungsstraße 16
45127
Essen
Nordrhein-Westfalen
Kontakt
Telefonnummer 
(02 01) 8 20 32 - 0
Faxnummer 
(02 01) 8 20 32 - 32
Referenzen
1. Energiecontracting für die Gemeinde Uedem
E•S•T hat die Wärmeversorgung von öffentlichen Einrichtungen, darunter Rathaus, Bürgerhaus, Schulen und Sportstätten sowie der Bauhof der Gemeinde Uedem über ein Energieliefercontracting einschließlich Anlagensanierung gemäß VOL ausgeschrieben.Der Contractor RWE übernimmt die notwendige Erneuerung älterer Heizungsanlagen und ersetzt diese durch energiesparende und emissionsarme Geräte. Außerdem sichert der Contractor über 15 Jahre Wartung und zuverlässigen Betrieb der Anlage.Die Gemeinde Uedem spart bei diesem Contracting-Modell nicht nur Investitionen, sondern auch den Betreuungsaufwand der Anlagen. Zusätzlich hat sie sich einen hohen Wirkungsgrad der Heizungsanlage garantieren lassen. Im Ergebnis spart Uedem jährlich mehr als 20.000 € durch das Contracting-Angebot im Vergleich zur Eigenfinanzierung.Initiator des Projektes in Uedem war die Energieagentur NRW, die Planung, Ausschreibung und Bauleitung erfolgte durch das Essener Planungs- und Beratungsunternehmen E•S•T.Uedems Bürgermeister Werner van Briel begründete das Projekt: "Die Gemeinde spart Investitionskosten und hat durch kompetente Partner sicher gestellt, dass die Gemeindegebäude zuverlässig und wirtschaftlich sowie energiesparend und emissionsarm beheizt werden. Wir haben damit eine Anregung der Energieagentur NRW umgesetzt, der wir für ihre hilfreichen Hinweise dankbar sind. Energieexperten des Planungsbüros E•S•T haben für uns die kostenmäßig und ökologisch günstigste Lösung ermittelt. Vor Ort steht uns für den Service mit der Firma Wärmetechnik Jacobs Nienhuys ein kompetenter Handwerksbetrieb aus dieser Region zur Verfügung. RWE hat uns mit ihrem Gesamtkonzept im Wettbewerb mit anderen Unternehmen das günstigste und überzeugendste Leistungspaket angeboten."Insgesamt handelt es sich bei den Liegenschaften um Rathaus und Bürgerhaus, Grundschule und Hauptschule, Turnhalle und Schwimm- / Turnhalle sowie Bauhof und Lernstube. Die Heizungsanlagen haben Leistungen von 18 bis 350 kW, im Durchschnitt 200 kW. Der zu erwartende Jahresverbrauch an Wärme beträgt 2,2 Mio. kWh. Durch die Errichtung und den Betrieb der neuen Anlage ist eine Einsparung an Erdgas von 20 Prozent zu erwarten. Damit verbunden ist eine jährliche CO2-Minderung von 104 Tonnen.