Formular

Förderrechner

Start

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) fördert im Rahmen der Kälte-Klima-Richtlinie stationäre Kälte- und Klimaanlagen sowie Fahrzeug-Klimaanlagen, sofern die Anlagen mit nicht-halogenierten Kältemitteln arbeiten.

Der Förderrechner berechnet die Höhe der möglichen Förderung für die Anlagen sowie deren Komponenten auf Grundlage der aktuellen Förderrichtlinie. Dazu fragt der Rechner Parameter und Werte ab, die für die Berechnung maßgeblich sind, wie zum Beispiel Art und Kälteleistung des Kälteerzeugers sowie Art und Leistung der Komponenten einer Kälte- oder Klimaanlage. Darüber hinaus kann die Förderung für thermische Speicher, die Ausführungsplanung sowie die Kombination einer Kälteanlage mit einem Regenerativenergiesystem ermittelt werden. Im letzten Schritt werden die Ergebnisse tabellarisch dargestellt.

Die Ergebnisse sind unverbindlich. Es ist daher empfehlenswert, die Förderrichtlinie, die Ausführungen des BAFA auf www.bafa.de (link is external) sowie das Merkblatt Fachtechnik zu beachten.

Neugierig? Dann klicken Sie einfach auf Start und lassen Sie sich führen.

Wofür interessieren Sie sich?
Bitte treffen Sie eine Auswahl.

Gefördert werden Klimaanlagen, mit denen neu beschaffte Busse (ohne Dieselbusse) ab Werk ausgerüstet oder elektrisch betriebene Schienenfahrzeuge nach- oder umgerüstet werden. Fördervoraussetzung ist, dass das Fahrzeug im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) einschließlich des Schienenpersonennahverkehrs, im Schienenpersonenfernverkehr, im Linienfernverkehr oder im Gelegenheitsverkehr im Sinne des Personenbeförderungsgesetzes betrieben wird.

Art des Kälteerzeugers
Bitte treffen Sie eine Auswahl.
Bitte treffen Sie eine Auswahl.
Kälteerzeuger Kriterium
kW
Bitte treffen Sie eine Auswahl.

Bitte beachten Sie: Ab 600 kW gilt der Förderhöchstbetrag.

Bitte treffen Sie eine Auswahl.
kW
Bitte treffen Sie eine Auswahl.

Bitte beachten Sie: Ab 600 kW gilt der Förderhöchstbetrag.

Bitte treffen Sie eine Auswahl.
kW
Bitte treffen Sie eine Auswahl.

Bitte beachten Sie: Ab 400 kW gilt der Förderhöchstbetrag.

Bitte treffen Sie eine Auswahl.
kW
Bitte treffen Sie eine Auswahl.

Bitte beachten Sie: Ab 600 kW gilt der Förderhöchstbetrag.

Bitte treffen Sie eine Auswahl.
kW
Bitte treffen Sie eine Auswahl.

Bitte beachten Sie: Ab 600 kW gilt der Förderhöchstbetrag.
Einen Sonderfall stellen Gewerbekälteanlagen mit dem Kältemittel Ammoniak dar. Hier ist eine Förderung bis maximal 1000 kW möglich.

Bitte treffen Sie eine Auswahl.
kW
Bitte treffen Sie eine Auswahl.

Bitte beachten Sie: Ab 600 kW gilt der Förderhöchstbetrag.

Bitte treffen Sie eine Auswahl.
lfdm
Bitte treffen Sie eine Auswahl.

Bitte beachten Sie: Ab 150 lfdm gilt der Förderhöchstbetrag.

Bitte treffen Sie eine Auswahl.

Bitte beachten Sie die BAFA-Vorgaben zur Berechnung der Kühlmöbellänge (siehe BAFA-Merkblatt).

kW
Bitte treffen Sie eine Auswahl.

Bitte beachten Sie: Ab 1000 kW gilt der Förderhöchstbetrag.

Bitte treffen Sie eine Auswahl.
kW
Bitte treffen Sie eine Auswahl.

Bitte beachten Sie: Ab 300 kW gilt der Förderhöchstbetrag.

Bitte treffen Sie eine Auswahl.
kW
Bitte treffen Sie eine Auswahl.

Bitte beachten Sie: Ab 600 kW gilt der Förderhöchstbetrag.

Bitte treffen Sie eine Auswahl.
kW
Bitte treffen Sie eine Auswahl. Bitte geben Sie eine Zahl größer %min ein.

Bitte beachten Sie: Ab 45 kW gilt der Förderhöchstbetrag.

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Bitte geben Sie eine Zahl zwischen %min und %max ein
kW
Bitte treffen Sie eine Auswahl. Bitte geben Sie eine Zahl größer %min ein.

Bitte beachten Sie: Ab 45 kW gilt der Förderhöchstbetrag.

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Bitte geben Sie eine Zahl zwischen %min und %max ein
kW
Bitte treffen Sie eine Auswahl. Bitte geben Sie eine Zahl größer %min ein.

Bitte beachten Sie: Ab 45 kW gilt der Förderhöchstbetrag.

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Bitte geben Sie eine Zahl zwischen %min und %max ein
Komponenten und Systeme (stationäre Anlagen)
Bitte treffen Sie eine Auswahl.
kW
Bitte treffen Sie eine Auswahl. Bitte geben Sie eine Zahl größer %min ein.

Bitte beachten Sie: Ab 120 kW gilt der Förderhöchstbetrag.

kW
Bitte treffen Sie eine Auswahl. Bitte geben Sie eine Zahl größer %min ein.

Bitte beachten Sie: Ab 100 kW gilt der Förderhöchstbetrag.

kW
Bitte treffen Sie eine Auswahl. Bitte geben Sie eine Zahl größer %min ein.

Bitte beachten Sie: Ab 100 kW gilt der Förderhöchstbetrag.

kW
Bitte treffen Sie eine Auswahl. Bitte geben Sie eine Zahl größer %min ein.

Bitte beachten Sie: Ab 600 kW gilt der Förderhöchstbetrag.

kW
Bitte treffen Sie eine Auswahl. Bitte geben Sie eine Zahl größer %min ein.

Bitte beachten Sie: Ab 600 kW gilt der Förderhöchstbetrag.

dm³
Bitte treffen Sie eine Auswahl. Bitte geben Sie eine Zahl größer %min ein.

Bitte beachten Sie: Ab 30000 dm³ gilt der Förderhöchstbetrag.

dm³
Bitte treffen Sie eine Auswahl. Bitte geben Sie eine Zahl größer %min ein.

Bitte beachten Sie: Ab 30000 dm³ gilt der Förderhöchstbetrag.

kWh
Bitte treffen Sie eine Auswahl. Bitte geben Sie eine Zahl größer %min ein.

Bitte beachten Sie: Ab 30000 kWh gilt der Förderhöchstbetrag.

kWh
Bitte treffen Sie eine Auswahl. Bitte geben Sie eine Zahl größer %min ein.

Bitte beachten Sie: Ab 3000 kWh gilt der Förderhöchstbetrag.

lfdm
Bitte treffen Sie eine Auswahl. Bitte geben Sie eine Zahl größer %min ein.

Bitte beachten Sie: Ab 1000000 lfdm gilt der Förderhöchstbetrag.

mm
Bitte treffen Sie eine Auswahl. Bitte geben Sie eine Zahl größer %min ein.

Bitte beachten Sie: Ab 1000000 mm gilt der Förderhöchstbetrag.

Wärmepumpenbetrieb, Abwärmenutzung, Freikühlbetrieb
Bitte treffen Sie eine Auswahl. Bitte treffen Sie eine Auswahl.
Pauschale für die Ausführungsplanung bei stationären Anlagen
Bitte treffen Sie eine Auswahl. Bitte treffen Sie eine Auswahl.
Einbindung von Regenerativ­energieanlagen (stationäre Anlagen)

Bitte beachten Sie: der Kombinationsbonus wird nur bis zum Doppelten der installierten elektrischen Antriebsleistung der geförderten Kälteerzeuger gewährt.

Bitte treffen Sie eine Auswahl.
kW
Bitte treffen Sie eine Auswahl. Bitte geben Sie eine Zahl zwischen %min und %max ein

Bitte geben Sie hier den kleineren von folgenden zwei Werten an:
 • Leistung des Regenerativenergiesystems
 oder
 • doppelte Antriebsleistung des Kälteerzeugers
Wenn die Werte nicht verfügbar sind, geben Sie bitte die Hälfte der Kälteleistung des Kälteerzeugers an.

kW
Bitte treffen Sie eine Auswahl. Bitte geben Sie eine Zahl zwischen %min und %max ein

Bitte geben Sie hier den kleineren von folgenden zwei Werten an:
 • Leistung des Regenerativenergiesystems
 oder
 • doppelte Antriebsleistung des Kälteerzeugers
Wenn die Werte nicht verfügbar sind, geben Sie bitte die Hälfte der Kälteleistung des Kälteerzeugers an.

kW
Bitte treffen Sie eine Auswahl. Bitte geben Sie eine Zahl zwischen %min und %max ein

Bitte geben Sie hier den kleineren von folgenden zwei Werten an:
 • Leistung des Regenerativenergiesystems
 oder
 • doppelte Antriebsleistung des Kälteerzeugers
Wenn die Werte nicht verfügbar sind, geben Sie bitte die Hälfte der Kälteleistung des Kälteerzeugers an.

Auswertung

Ihr Vorhaben könnte mit folgenden Zuschüssen gefördert werden:

Förderung Kälteerzeuger: 0,00 €
Zusatzförderung: 0,00 €
davon:
Komponenten und Systeme (stationäre Anlagen): 0,00 €
Wärmepumpenbetrieb, Abwärmenutzung, Freikühlbetrieb: 0,00 €
Pauschale für die Ausführungsplanung bei stationären Anlagen: 0,00 €
Einbindung von Regenerativ­energieanlagen (stationäre Anlagen): 0,00 €
Gesamtförderung: 0,00 €
Diese Angaben sind unverbindlich. Die Förderung ist auf höchstens 150.000 Euro und maximal 50 Prozent der förderfähigen Ausgaben begrenzt.
Fördervoraussetzung ist die Einhaltung der in der Richtlinie zur Förderung von Kälte- und Klimaanlagen genannten Vorgaben.
Start
Wofür interessieren Sie sich?
Art des Kälteerzeugers
Kälteerzeuger Kriterium
Komponenten und Systeme (stationäre Anlagen)
Wärmepumpenbetrieb, Abwärmenutzung, Freikühlbetrieb
Pauschale für die Ausführungsplanung bei stationären Anlagen
Einbindung von Regenerativ­energieanlagen (stationäre Anlagen)
Auswertung