Allgemeine Information

Mentoring-Programm für das Klimaschutzmanagement

Kommunen
Kommunen und Klimaschutz

Im Rahmen der Kommunalrichtlinie des BMU wurde ein Mentoring-Programm für die fachliche und methodische Unterstützung der Klimaschutzmanagerinnen und -manager (KSM) geschaffen, bei dem neu eingestelltes Klimaschutzpersonal (Mentees) vom Erfahrungsschatz erfahrener Kolleginnen und Kollegen (Mentoren) profitiert.

Das Service- und Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz (SK:KK) koordiniert und betreut das Programm.

  • Worum geht es?

    Im Mentoring-Programm gibt erfahrenes Klimaschutzpersonal als Mentorinnen und Mentoren ihr Wissen und ihre Erfahrungen an die Mentees weiter. Dabei steht die Beratung zu Prozess- und Methodikfragen im Vordergrund. Fragen, die im Rahmen des Mentorings thematisiert werden, sind zum Beispiel:

    • Was ist in den ersten 100 Tagen der Tätigkeit besonders wichtig?
    • Wie funktioniert die kommunale Haushaltsplanung?
    • Wie schreibt man eine gelungene Pressemitteilung?
    • Wie organisiert und leitet man erfolgreich Arbeitsgruppen?

    Das Mentoring-Programm des SK:KK hat viele Facetten: von der direkten Hilfestellung für Neueinsteigerinnen und -einsteiger, über fachliche Vorträge bei bundesweiten Mentoring-Veranstaltungen oder regionalen Vernetzungstreffen bis zum Verfassen von Praxistipps oder der aktiven Mitarbeit in der klimaschutz.de-Community. Die Möglichkeiten sind zahlreich und können auf die jeweiligen Fähigkeiten der Mentorinnen und Mentoren zugeschnitten werden.

  • Wer kann mitmachen?

    Das Programm richtet sich vor allem an die vom Bundesumweltministerium geförderten KSM im Erst- und Anschlussvorhaben, aber auch an Klimaschutzmanagerinnen und -manager, die Energiesparmodelle begleiten, an Masterplanmanagerinnen und -manager sowie an nicht-geförderte Klimaschutzbeauftragte.

  • Welche Rollen gibt es?

    Bei der Registrierung für das Mentoring-Programm können Sie sich als Mentor, Mentee oder in beiden Rollen gleichzeitig anmelden. Änderungen können jederzeit vorgenommen werden, kontaktieren Sie uns dazu bitte per E-Mail.

    Für KSM in geförderten Anschlussvorhaben ist in der Regel die Rolle des Mentors oder der Mentorin vorgesehen, ebenso für KSM mit mehrjähriger Berufserfahrung in diesem Themenbereich.

  • Welche Angebote gibt es?

    Das Mentoring-Programm verfügt über vielfältige Beteiligungsformate, angefangen von der individuellen eins-zu-eins Beratung, über das Team-Mentoring in wechselnden Kleingruppen bis hin zu online basierten Angeboten in der Klimaschutz-Community.

    Finden Sie heraus, welches Format am besten zu Ihnen passt. In der Mentoring-Handreichung erfahren Sie mehr über die einzelnen Formate.

  • Ok, ich möchte mitmachen! Wie kann ich mich anmelden?

    Die Anmeldung erfolgt in zwei einfachen Schritten:

    1. Registrieren Sie sich bitte zunächst für die Klimaschutz-Community in der Rolle als KSM oder Masterplankommune.
    2. Füllen Sie bitte dieses Kontaktdatenblatt aus und senden Sie es per E-Mail oder Fax (030-39001-180) zurück an SK:KK.
  • Sie haben sich als Mentorin oder Mentor angemeldet und möchten nun loslegen?

    Für die Planung Ihres Mentoring-Engagements kontaktieren Sie uns bitte frühzeitig. Wir beraten Sie gerne, um mit Ihnen zusammen bedarfsgerechte Angebote zu schaffen, die zu Ihrem Erfahrungsschatz, Ihren individuellen Rahmenbedingungen und zu Ihrer Persönlichkeit passen. Zur Vorbereitung auf dieses Gespräch beachten Sie bitte folgende drei Punkte:

    1. Bitte überlegen Sie sich zunächst, zu welchem Thema beziehungsweise zu welcher Methode oder Tätigkeit als KSM sie vertiefte Kenntnisse oder besondere Fähigkeiten besitzen! Das kann zum Beispiel das Verfassen von politischen Beschlussvorlagen, die Treibhausgasbilanzierung oder die Planung von ÖA-Kampagnen sein. Eine Anregung, welche Themen für das Mentoring spannend sein könnten, können Sie diesem Dokument entnehmen.
    2. Prüfen Sie in einem zweiten Schritt, welches Mentoring-Format zum gewählten Thema und zu Ihnen selbst passt! Bei manchen Prozessfragen und Themen sind Präsenzveranstaltungen unabdingbar, während sich andere Fragestellungen sehr gut über ein Webinar oder ein schriftlich formulierten Praxistipp abbilden lassen.
    3. Formulieren Sie in einem dritten Schritt einen Arbeitstitel für Ihren Mentoring-Beitrag! Tipp: Es hat sich für die inhaltliche Planung als auch für die wirksame Bewerbung als hilfreich erwiesen, den Titel des Mentoring-Beitrags als Frage zu formulieren, zum Beispiel. „Guter Start in das Erstvorhaben: Was muss ich in den ersten 100 Tagen als Klimaschutzmanager/-in beachten?“ Oder: „Wie kann ich Klimaschutz-Akteure sinnvoll clustern und zielgruppengerecht ansprechen?“

    Sobald Thema, Format und Termin feststehen, werden wir Ihren Beitrag aktiv über den Mentoring-Newsletter und die Klimaschutz-Community bewerben.

    Organisatorischer Hinweis: Für Dienstreisen zu Präsenzveranstaltungen können BMU-geförderte KSM Ihr vorhabenbegleitendes Reisekostenbudget nutzen. Darüber hinaus können Mentorinnen und Mentoren selbstverständlich auch als „Lernende“ an Mentoring-Angeboten teilnehmen.

  • Sie möchten als Mentee aktiv werden?

    Als Mentee wählen Sie zielgerichtet die Mentoring-Angebote aus, die zu Ihrem Fortbildungsbedarf und –interesse sowie Ihrem Zeitbudget passen.

    Informationen zu anstehenden Mentoring-Veranstaltungen erhalten Sie regelmäßig über unseren Newsletter und in der Klimaschutz-Community. Im Mentoring-Bereich der Klimaschutz-Community können Sie direkt Kontakt zu den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Mentoring-Programms aufnehmen, in Diskussionen einsteigen, regionale Klimaschutznetzwerke recherchieren und sich mit anderen Klimaschutzmanagerinnen und –managern austauschen. Darüber hinaus bietet die Community zahlreiche weitere Informationen – wie eine stetig wachsende Sammlung von KSM-Praxistipps oder die Dokumentation bisheriger Mentoring-Veranstaltungen.

    Organisatorischer Hinweis: Für Dienstreisen zu Präsenzveranstaltungen können BMU-geförderte KSM Ihr Vorhaben begleitendes Reisekostenbudget nutzen.

  • Sie haben noch Fragen?

    Sprechen Sie bei Fragen zum Mentoring-Programm gerne Oliver Reif-Dietzel (Telefon: 030 39001-177, E-Mail: reif-dietzel@difu.de) oder Philipp Reiß (Telefon: 030 39001-186, E-Mail: reiss@difu.de) an.