Direkt zum Inhalt

Login

Teilen Sie Ihr Wissen, diskutieren Sie aktuelle Themen und lassen Sie sich von anderen zu neuen Vorhaben inspirieren. Melden Sie sich jetzt für die Klimaschutz-Community an. Wir freuen uns auf Sie!

Sie haben sich bereits in der Vergangenheit registriert und können sich nun nicht mehr einloggen? Aus technischen Gründen ist es notwendig, sich über die Funktion “Passwort vergessen?” ein neues Passwort anzufordern. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Anweisungen zum Zurücksetzen Ihres Passworts werden an die E-Mail-Adresse gesendet, die Sie in Ihrem Benutzerkonto hinterlegt haben.

Klima&Klamotten

Bildungsworkshops und Crossmedia-Projekt von und für Jugendliche

Das Projekt widmet sich schwerpunktmäßig den Klimaauswirkungen des Kleidungskonsums und -gebrauchs. Es soll Jugendlichen in verschiedenen Formaten Hintergründe sowie Handlungsoptionen zu einem klimafreundlicheren Umgang mit Textilien vermitteln. Herzstück des Projekts ist eine Jugendredaktion.

Logo Klima&Klamotten, weiße Schrift auf Fotografie eines blauen Himmels mit Wolken im unteren Drittel
© LizzyNet gGmbH
Projektinformationen
Projektnehmer

LizzyNet gGmbH + FEMNET e. V. 

Projeklaufzeit

01.11.2021 bis
30.10.2024

Projektkontakt

Ulrike Schmidt (Projektleiterin)
LizzyNet gGmbH
Marzellenstr. 23
D - 50668 Köln
Tel.: 02 21 - 16 84 67 51
E-Mail:
ulrike.Schmidt@lizzynet.de

http://www.lizzynet.de

Fördersumme

630.086 Euro

Förderkennzeichen

03KF0132A&B

Auf einen Blick

In diesem Crossmedia-Projekt entwickelt die Jugendredaktion eine breitenwirksame Kommunikationsstrategie, die die Möglichkeiten für klimafreundlicheren Kleidungskonsum in unterschiedlichen Jugendszenen bewusst macht. Parallel finden Bildungsworkshops und Stadtrundgänge für Jugendliche statt, in denen Alternativen zu Fast Fashion aufgezeigt werden. Zielgruppen sind Schüler*innen, Azubis und Studierende. Beteiligte sind neben den Projektpartnern ein fachkundiger Beirat sowie Kooperationspartner aus Wirtschaft und Wissenschaft.

 

Ziele

Die Textilindustrie gehört zu den weltweit größten Klimakillern. Allein die Modebranche verantwortet acht Prozent aller weltweit ausgestoßenen Treibhausgase. Für Jugendliche ist Mode oft das präsenteste Konsumthema und damit sehr gut geeignet, Klimaschutz zielgruppennah zu vermitteln. Die aktive Beteiligung bewirkt ein Umdenken ihres Modekonsums. Gleichzeitig wird eine Stärkung ihres Engagements für eine klimabewusstere Wirtschaft erreicht. Jugendliche fungieren hier außerdem als Multiplikator*innen des Themas in ihrer Peergroup und im Netz.

 

Projektablauf

Das Projekt startet mit der Befragung von Jugendlichen in Fokusgruppen. Anschließend werden Redaktionsgruppen aufgebaut, in denen Jugendliche eigene Kampagnenstrategien zu klimafreundlichem Kleidungskonsum entwickeln und ausprobieren können. Parallel dazu finden Bildungsworkshops und Stadtrundgänge für Schüler*innen, Azubis und Studierende statt. In der zweiten Hälfte des Projekts produzieren Studierende der TH Köln zusätzlich kurze Filme zum Einsatz in der sozialen Arbeit.

Erste Erkenntnisse: Bereits direkt nach dem Start des Projekts besteht großes Interesse bei Jugendlichen und Lehrkräften.

 

Fazit

Die Projektnehmer erwarten eine hohe Resonanz bei Jugendlichen – sowohl für die Thematik als auch für die verschiedenen Formate. In Zwischen- und Abschlussberichten werden die Ergebnisse laufend dokumentiert.

 

Zahlen und Fakten

Angenommene Gesamteinsparung durch das Projekt: 248,4 Tonnen CO2-Äquivalente 

Angenommene Anzahl der erreichten Personen: 1.000 direkt und 470.000 indirekt Beteiligte

LizzyNet gGmbH + FEMNET e. V. 

Marzellenstr. 23
50668 Köln
Nordrhein-Westfalen
Weiterführende Informationen