Direkt zum Inhalt

Login

Teilen Sie Ihr Wissen, diskutieren Sie aktuelle Themen und lassen Sie sich von anderen zu neuen Vorhaben inspirieren. Melden Sie sich jetzt für die Klimaschutz-Community an. Wir freuen uns auf Sie!

Sie haben sich bereits in der Vergangenheit registriert und können sich nun nicht mehr einloggen? Aus technischen Gründen ist es notwendig, sich über die Funktion “Passwort vergessen?” ein neues Passwort anzufordern. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Anweisungen zum Zurücksetzen Ihres Passworts werden an die E-Mail-Adresse gesendet, die Sie in Ihrem Benutzerkonto hinterlegt haben.

Plattform „Digitalisierung und Klimaschutz“

Digitale Klimaschutzlösungen für Gebäude, Industrie und Verkehr (weiter-)entwickeln

Mittels digitaler Klimaschutzlösungen CO2 einsparen ist das Ziel der Plattform „Digitalisierung und Klimaschutz“. Über digitale Lerninhalte und agile Präsenz-Workshops sollen digitale Klimaschutzlösungen für Gebäude, Industrie und Verkehr entwickelt werden.

Das Logo der Nationalen Klimaschutzinitiative: Eine weiß-blaue Weltkugel, neben der rechts der Text steht: "Nationale Klimaschutzinitiative"
Das Logo der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI)
© NKI
Projektinformationen
Projektnehmer

Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz e. V. (DENEFF)
www.deneff.org

Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH, School of Design Thinking (HPI)
www.hpi.de

Projeklaufzeit

01.03.2022 bis
29.02.2024

Projektkontakt

Susann Bollmann, Mitglied der Geschäftsleitung
Kirchstraße 21, 10557 Berlin
030 39 80 95 47
susann.bollmann@deneff.org
www.deneff.org

Fördersumme

562.974,00€ Euro

Förderkennzeichen

67KF0130A+B

Sieben Teilnehmer:innen diskutieren in einem Workshop der DENEFF.
Ideenaustausch bei einem Workshop der DENEFF
© Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz e. V. (DENEFF)

Auf einen Blick

Eine nachhaltige, aktive Expert*innen-Community entwickelt zusammen mit Teams unterschiedlichster Disziplinen digitale Klimaschutzlösungen (weiter). Mithilfe agiler Arbeitsmethoden aus dem Design Thinking können die relevanten Akteure (Anwender aus den Sektoren Gebäude, Industrie, Verkehr, Anbieter aus Effizienz- und Digitalwirtschaft, zukünftige Gründer*innen), die großen Potentiale der Digitalisierung für den Klimaschutz nutzen. Projektpartner sind die Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz e. V. (DENEFF) und das Hasso-Plattner-Institut (HPI).

Ziele

Anbieter von digitalen Klimaschutzlösungen (Energieeffizienz- und Digitalwirtschaft) sowie Anwender aus den Sektoren Gebäude, Industrie und Verkehr werden gemeinsam innerhalb kurzer Zeit neue digitale Klimaschutzlösungen erarbeiten und vorhandene Klimaschutzlösungen verbessern.

Der Fokus des Projekts liegt auf diesen drei Sektoren, da sie gemeinsam circa zwei Drittel der Gesamtemissionen in Deutschland verantworten:

- Gebäude: 122 Millionen Tonnen CO2-Äquivalente

- Industrie: 188 Millionen Tonnen CO2-Äquivalente

- Verkehr: 163 Millionen Tonnen CO2-Äquivalente

Gleichzeitig prognostiziert der GreenTech-Atlas des Bundesumweltministeriums bis 2025 durch Digitalisierung 200 Millionen Tonnen CO2-Einsparpotential (2016-2025).

Das Projekt wurde ins Leben gerufen, um Klimaschutz und Digitalisierung konsequent zusammenzudenken und so die CO2-Einsparpotentiale zu heben. Digitalisierung ist zusätzlich ein sozialverträglicher Chancentreiber für die Klimaschutz-Transformation in Deutschland, da Digitalisierungstechnologien neue, massenmarkttaugliche Formen des Wirtschaftens und Arbeitens ermöglichen.

Die Open-Source-Lösungen motivieren außerdem nicht aktivierte Wirtschaftsakteure zur investiven Anwendung von mehr digitalen Klimaschutzmaßnahmen, besetzen das Ziel der unternehmerischen Klimaneutralität positiv und treiben so einen Kultur- und Marktwandel voran. Am Ende des Projekts sollen drei konkrete Ideen zur Optimierung bestehender Klimaschutzlösungen und eine radikal neue Idee im Bereich digitale Klimaschutzlösungen stehen.

Projektablauf

Alle Einzelbausteine des Projekts werden fortlaufend auf der Plattform „Digitalisierung und Klimaschutz“ gebündelt und so langfristig frei zugänglich gemacht:

  • Meilenstein 1: Durch eine systematische Top-down-Identifizierung bedeutsamer Innovationsfelder des digitalen Klimaschutzes wird eine Open-Source-Innovationslandkarte „Digitalisierung und Klimaschutz“ veröffentlicht.
  • Meilenstein 2: Durch die parallele Entwicklung einer nachhaltigen, aktiven Expert*innen-Plattform, in der sich relevante Fachleute mit Teams verschiedenster Disziplinen vernetzen, werden mithilfe digitaler Lerninhalte digitale Klimaschutzlösungen (weiter-)entwickelt. Agile Arbeitsmethoden befähigen Wirtschaftsakteure zu eigenverantwortlichem Handeln. Die Kooperationswerkstatt „Klimaschutz digital“ ermittelt daraus drei konkrete Ideen zur Verbesserung von bestehenden Klimaschutzlösungen.
  • Meilenstein 3: Im Innovationslabor „Digitalisierung und Klimaschutz“ werden neue digitale Klimaschutzlösungen entwickelt und aus 30 Ideen ebenfalls drei Prototypen ausgebaut, wovon eine Idee schließlich zur Umsetzung vorbereitet wird.

Fazit

Das Projekt wird mehr digitale Klimaschutzlösungen marktreif machen und so wirtschaftlich dazu beitragen, dass Klimaschutzziele erreicht werden und der CO2-Verbrauch sinkt. 

Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz e. V. (DENEFF)
www.deneff.org

Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH, School of Design Thinking (HPI)
www.hpi.de

Kirchstraße
10557 Berlin
Berlin
Weiterführende Informationen