Innovative Klimaschutzprojekte

Klimaschutz braucht Innovation

Der Förderaufruf für innovative Klimaschutzprojekte ergänzt seit 2011 die spezifischen Förderprogramme der NKI. Im Zentrum steht die Förderung von Beratung, Know-how-Transfer, Kapazitätsaufbau, Erfahrungsaustausch, Vernetzung und Qualifizierung. Hier finden Sie umfangreiche Informationen zu allen laufenden und abgeschlossenen Projekten.

FILTERN
159 Ergebnisse
Projekt Zuwendungsempfänger
01. Jun. 2018 bis 31. Mai. 2021
Kommunen spielen eine zentrale Rolle, um die kurz-, mittel- und langfristigen Klimaschutzziele der Bundesregierung zu erreichen. Das Projekt erarbeitet ein umfassendes Paket unterschiedlicher Methoden und Formate, das Kommunen in die Lage versetzt, ihr Klimaschutzpotenzial bestmöglich auszuschöpfen.

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH

01. Jan. 2018 bis 31. Dez. 2020
Transport ist der einzige Bereich in der EU, der trotz aller Effizienzstrategien kontinuierlich steigende CO2-Emissionen verzeichnet. Er trägt daher in wachsendem Maße zum Klimawandel bei. Die Minderung des Transportaufkommens war bisher noch nicht im Fokus und stellt einen zentralen Ansatzpunkt im Projekt dar.

Holz von Hier gemeinnützige GmbH

01. Jan. 2018 bis 31. Dez. 2020
„KlikK aktiv“ verknüpft die Themen Klimaschutz und Ehrenamt in Gemeinden mit weniger als 5.000 Einwohnern durch die Aktivierung, Qualifizierung und Vernetzung ehrenamtlicher Klimaschutzpaten in drei Pilotregionen in Rheinland-Pfalz.

Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH

01. Jan. 2018 bis 31. Dez. 2020
„Klimafreundlich pflegen“ erprobt modellhaft systematischen und ganzheitlichen Klimaschutz in stationären Pflegeeinrichtungen. So bezieht das Projekt sämtliche Emissionsbereiche eines Pflegeheims, also neben Strom und Heizung auch Verpflegung, Wäsche / Reinigung, Mobilität und Sonstiges mit ein.

AWO Bundesverband e.V.

01. Jan. 2018 bis 31. Dez. 2020
In vielen Kommunen gibt es bereits ein Klimaschutzmanagement, das Akteure innerhalb und außerhalb der Verwaltung zu Klimaschutzmaßnahmen motiviert. Diese Arbeit ist oft kräftezehrend und eindimensional. „KöP“ trägt dazu bei, dass Klimaschutz als Querschnittsaufgabe bei allen Akteuren eine Selbstverständlichkeit werden kann.

ifeu – Institut für Energie – und Umweltforschung Heidelberg, Klima-Bündnis e.V.

01. Jan. 2018 bis 31. Dez. 2020
Der Lieferverkehr in den Städten nimmt zu und damit auch: Verkehrschaos, schlechte Luft, weniger Lebensqualität. Im Rahmen des Projekts „NKI – Klimafreundlicher Lieferverkehr für saubere und lebenswerte Städte“ sucht der BUND nach Lösungen, um dem Wachstum des Lieferverkehrs und dessen negativen Auswirkungen auf Mensch und Umwelt entgegenzuwirken.

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V.

01. Jan. 2018 bis 31. Dez. 2020
Kommunen haben mit ihren über 170.000 Liegenschaften wesentlichen Anteil am Energieverbrauch in Deutschland. Wie sich der Verbrauch kommunaler Liegenschaften senken lässt, zeigt die Deutsche Umwelthilfe im Projekt SmartRathaus. Mit wissenschaftlichen Partnern entwickelt sie in fünf Modellkommunen Strategien zur Gebäudeautomation und gibt die Erfahrungen werden in Workshops und Tutorials weiter.

Deutsche Umwelthilfe e.V.

01. Jan. 2018 bis 31. Dez. 2020
Das Projekt schafft eine Anlaufstelle zum Thema Sektorenkopplung, die den Sach- und Diskussionsstand insbesondere zu Aspekten der Kopplung der Sektoren Strom und Wärme sammelt, aufbereitet und einen Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft ermöglicht.

Agentur für Erneuerbare Energien e.V., Deutsche Umwelthilfe e.V.

01. Okt. 2017 bis 30. Sep. 2020
Die klima- und umweltpolitischen Ziele können nur mit genügend Fachkräften erreicht werden. Um junge Menschen an die vielfältigen aber weitgehend unbekannten Möglichkeiten der Green Economy heranzuführen, braucht es eine möglichst weitgehende Vernetzung derjenigen, die sich für eine grüne Arbeitswelt einsetzen. An dieser Stelle setzt das Netzwerk Grüne Arbeitswelt an.

Wissenschaftsladen Bonn e.V. (Verbundkoordinator), Zeitbild Stiftung, UnternehmensGrün e.V.

01. Okt. 2017 bis 31. Jul. 2020
Den Umweltverbund, Rad- und Fußverkehr stärken und Autofahrten reduzieren – um das zu erreichen, startet der Verkehrsclub Deutschland (VCD) Mobilitätsprojekte für und mit Berufseinsteigern, Auszubildenden und Studierenden. Besonders im Fokus: Der Ausbildungsverkehr im ländlichen Raum.

Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD)