Projekt

Entwaldungsfreie Lieferketten (ELAN)

Ein Online-Atlas für Nachhaltigkeit in Unternehmen
Verbraucher
Wirtschaft
Unternehmen importieren eine Vielzahl von Ressourcen. Dies ist vielerorts mit einer direkten oder indirekten Entwaldung verbunden. Diese zu verhindern leistet einen großen Beitrag zur Emissionsminderung. Doch Lieferketten sind komplex und geeignete Maßnahmen manchmal schwer auszumachen.
Projektinformationen
Förderprogramm 
Projektnehmer 
Global Nature Fund (GNF), OroVerde – Die Tropenwaldstiftung
Projektkontakt 

Frau Andrea Reuter, Projektmanagerin (GNF)
Kaiser-Friedrich-Str. 11, 53113 Bonn
+49 228 184 86 94 14
reuter@globalnature.org
www.globalnature.org/de/home

Frau Lioba Schwarzer, Internationale Projekte (OroVerde)
Burbacher Str. 81, 53129 Bonn
+49 228 24290 59
 lschwarzer@oroverde.de

Projektlaufzeit 
01. Jun. 2021 bis 31. Mai. 2024
Förderkennzeichen: 
03KF0133A/B
Fördersumme in € 
465.093

Auf einen Blick

Das Projekt wird von den Verbundpartnern Global Nature Fund und OroVerde – Die Tropenwaldstiftung gemeinsam umgesetzt. Es verfolgt das Ziel, die Bedeutung von entwaldungsfreien Lieferketten für den Klimaschutz bei Unternehmen und Verbraucher*innen bekannter zu machen. Darüber hinaus werden deutsche Unternehmen dabei unterstützt, bestehende und neue Verpflichtungen zu entwaldungsfreien Lieferketten mit konkreten Aktivitäten umzusetzen und auf diese Weise zum Klima- und Biodiversitätsschutz beizutragen.

Ziele

Unternehmen beziehen eine Vielzahl von Ressourcen aus den Tropen. Wo genau diese herkommen und welche Konsequenzen das für die Extraktions- und Anbauländer hat, wird jedoch größtenteils gar nicht oder nur unzureichend erfasst. Dabei ist vor allem die landwirtschaftliche Erzeugung von Gütern für den Export in Industrieländer häufig mit direkter oder indirekter Entwaldung verbunden. Tropenwälder gehören zu den größten CO2-Speichern der Erde, ihre Abholzung beschleunigt den Klimawandel nachweislich.

Entwaldung in der Lieferkette deutscher Unternehmen zu verhindern, leistet somit einen großen Beitrag zur Emissionsminderung. Doch fehlt eine klare Definition von Entwaldung, an der sich Unternehmen orientieren können. Auch gibt es zwar erste Instrumente und Untersuchungen zur Erhöhung der Transparenz in der Lieferkette, aber häufig nur für einzelne Rohstoffe wie beispielsweise Soja oder Palmöl.

Über das Projekt wird ein Online-Portal erstellt, das Unternehmen anhand von Empfehlungen dabei hilft, Entwaldung zu verhindern. Denn eine Grundlage für nachhaltiges Wirtschaften und Verbesserungen ist, Transparenz und Wissen über unternehmenseigene Lieferketten zu schaffen.

Projektablauf

In einem ersten Schritt wird untersucht, inwieweit deutsche Unternehmen sich bereits hinsichtlich entwaldungsfreien Lieferketten verpflichtet haben. Eine gute Definition von entwaldungsfreien Lieferketten, eine Einordnung der Seriosität und Funktionalität bestehender Werkzeuge zur Analyse von Lieferketten sowie weitere Empfehlungen für notwendige Schritte (wie etwa Risikoprodukte, Risikogebiete oder Zertifizierungen) werden in einem Online-Portal dargestellt und stehen Unternehmen als Leitfaden zur Verfügung. Um die Anwendbarkeit des Online-Portals sicherzustellen, wird dieses mit Pilot-Unternehmen getestet. Umfängliche Öffentlichkeitsarbeit mit Vorträgen auf Veranstaltungen sowie der Organisation von Arbeitsgruppen und einem Unternehmens-Forum stellt sicher, dass das Online-Portal bekannt wird.

Zahlen und Fakten

Es wird angestrebt, dass das Online-Portal im ersten Jahr von 100 Unternehmen genutzt wird.

Global Nature Fund (GNF), OroVerde – Die Tropenwaldstiftung

50.72337
7.11556
Kaiser-Friedrich-Str.
Bonn
  • Nordrhein-Westfalen
53113