Projekt

Kommunale Klima- und Energiescouts

Difu bildet Azubis in Kommunen kostenlos zu Klima- und Energiescouts weiter
Kommunen
Kommunaler Klimaschutz
Energie
Bildung
Auszubildende
Azubi-Projekte
Logo des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu)
difu
Wie können die Themen Klimaschutz und Energieeinsparung nachhaltig in kommunalen Verwaltungen verankert werden? Zum Beispiel über die Auszubildenden. Das Difu führte daher in den Jahren 2018 und 2019, gefördert über die Nationale Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesumweltministeriums, das Projekt „Kommunale Klima- und Energiescouts“ durch und richtete sich damit gezielt an junge Multiplikator*innen in der Kommune. Das Projekt zeigte, dass diese Zielgruppe sehr interessiert am Thema Klimaschutz ist: Sie ist bereit, Eigeninitiative zu ergreifen, wenn entsprechende Impulse „von außen“ gesetzt beziehungsweise Möglichkeiten geschaffen werden. Ein Nachfolgerprojekt zur Ausweitung und Verstetigung des Ansatzes startet zum 1. Januar 2021 mit einer Laufzeit von drei Jahren und dem erklärten Ziel, den Projektansatz zu verbreitern, zu verstetigen und zu regionalisieren.
Projektinformationen
Förderprogramm 
Projektnehmer 
Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH
Projektkontakt 

Deutsches Institut für Urbanistik (Difu) gGmbH
Standort Köln
Arbeitsbereich Umwelt
Auf dem Hunnenrücken 3
50668 Köln
scouts@difu.de
https://difu.de/projekte/2018/kommunale-klima-und-energiescouts

 

Projektlaufzeit 
01. Jan. 2018 bis 30. Nov. 2019
Förderkennzeichen: 
03KF0067
Fördersumme in € 
252.800
  • Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Difu)
  • Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Difu)
  • Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Difu)
  • Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Difu)

Auf einen Blick

Alle Teilnehmer*innen waren kommunale Auszubildende (Azubis). Sie erhielten eine zweitägige Fortbildung zum „Klima- und Energiescout“. Die Kurse standen kommunalen Azubis aller Fachrichtungen offen, wurden sehr stark nachgefragt und waren nach kurzer Zeit ausgebucht. Die teilnehmenden Azubis wurden in der ausbildenden Kommune von einer Mentorin oder einen Mentor aus der Verwaltung unterstützt. Nach der Fortbildung entwickelten die Azubis ein eigenes (nicht- beziehungsweise gering-investives) Klimaschutz-Projekt, das in der eigenen Verwaltung umgesetzt wurde. Alle kommunalen Projekte können in unserer liebevoll gestalteten, online und frei verfügbaren Scouts-Broschüre nachgelesen werden.

  • Was sollte das Projekt erreichen?

    Das Ziel des Vorhabens „Kommunale Klima- und Energiescouts“ war es, interessierte Auszubildende in Kommunen zu eigenen Klimaschutzaktivitäten zu motivieren und befähigen, um so den Klimaschutzgedanken in die unterschiedlichen Ressorts der kommunalen Verwaltungen zu tragen.

  • Was hat das Projekt erreicht?

    Die teilnehmenden Azubis nahmen an einem von bundesweit vier speziell konzipierten Workshops teil. Dabei ging es um eine Einführung in die Themen Klimaschutz und Energie und damit verbundene Handlungsmöglichkeiten sowie Kenntnisse in Präsentationstechniken, Öffentlichkeitsarbeit und Messverfahren. Mit diesem „Handwerkszeug“ initiierten die Klima- und Energiescouts selbstständig Projekte in ihrem Arbeitsumfeld und setzten diese um. Unterstützt wurden sie dabei von Mentor*innen aus ihren Verwaltungen, wie Ausbildungsleiter*innen, Klimaschutzmanager*innen und Energiemanager*innen.

    Alle „Scout-Projekte“ nahmen an einem Wettbewerb teil. Die drei besten Vorhaben wurden nach Abschluss der Praxisphase im Rahmen der Kommunalen Klimakonferenz 2019, die das Difu gemeinsam mit dem Bundesumweltministerium ausrichtete, ausgezeichnet. Darüber hinaus veröffentlichte das Difu alle guten Beispiele in einer Publikation.

  • Wie ging es weiter?

    Während des Projekts und auch nach Abschluss gab es zahlreiche Anfragen für eine Fortsetzung. Leider war es nicht möglich, eine direkt anschließende Finanzierung zu realisieren. Ein NKI-gefördertes Nachfolgeprojekt zur Verstetigung und Ausweitung des Ansatzes startet im Januar 2021 unter dem Namen „Azubis für mehr Klimaschutz in Kommunen – Klima- und Energiescouts: qualifizieren, begleiten und etablieren“.

  • Beitrag zum Klimaschutz

    In die Zielgruppe der kommunalen Auszubildenden für Klimaschutz und Energieeinsparung in der Kommunalverwaltung und darüber hinaus zu „investieren“, ist, das zeigte dieses Projekt eindrücklich, lohnenswert. Die Mehrzahl der kommunalen Auszubildenden wird in ihren Kommunen übernommen. Sie bleiben der Kommune oft über viele Jahre bis hin zu Jahrzehnten als Arbeitskraft erhalten.

  • Tipps und Tricks für interessierte Institutionen

    Das Projekt soll ab 2021 in die Breite getragen werden. Dazu werden Kooperationen mit Landesagenturen sowie regionalen Klima- und Energieagenturen und bei Interesse gegebenenfalls auch weiteren Partner*innen angestrebt. Wenn Sie Teil der Kommunalen Klima- und Energiescouts-„Familie“ werden möchten, melden Sie sich gerne unter scouts@difu.de beim Difu!

  • Produkte des Projekts

    Difu-Publiktation „Kommunale Klima- und Energiescouts. Azubis aktiv für Klimaschutz“,  veröffentlicht im Jahr 2019, online kostenfrei verfügbar.

    Medieninformation zu den Preisträgern

    Preisverleihung Gruppenfoto Siegerehrung  

    Materialiensammlung zu den Workshops

  • Checkliste der Erfolgsfaktoren

    Durch die Begeisterung für das Thema vor allem der Auszubildenden in den Kommunen, aber auch der Mentor*innen konnte das Projekt eine solche Strahlkraft entwickeln. Wir danken daher allen teilnehmenden Kommunen und kommunalen Mitarbeiter*innen für Ihr Engagement!

 

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH
52.50249
13.39752
Berlin
  • Berlin
10969
Weiterführende Informationen
Azubis in Kommunen werden Klima- und Energiescouts