Meldungen

FILTERN
Datum
415 Ergebnisse
Meldung
Wer sind Deutschlands "Klimaaktive Kommunen 2022"? Das Bundesumweltministerium und das Deutsche Institut für Urbanistik rufen Städte, Landkreise und Gemeinden auf, sich mit erfolgreich realisierten, wirkungsvollen und innovativen Klimaschutzprojekten am Wettbewerb „Klimaaktive Kommune 2022“ zu beteiligen. Die Bewerbungsfrist läuft von Januar 2022 bis zum 31. März 2022.
Datum: 01. Dez. 2021
Das Bild zeigt die Klimaschutzmanagerin Paula Müller auf einer Wiese mit der Stadt Plauen im Hintergrund.
Paula Müller arbeitet seit April 2021 als Klimaschutzmanagerin der Kreisstadt Plauen in Sachsen. Dabei verantwortet die 26-jährige Diplom-Ingenieurin der Fachrichtung Energie- und Umwelttechnik unter anderem die Umsetzung des Energie- und Klimaschutzkonzepts der Stadt. Ihr Einsatz zahlt sich aus: Am 27.
Datum: 30. Nov. 2021
Das Bild zeigt eine Fahrradabstellanlage vor einem Bahnhof.
In Eichenau in Bayern können neuerdings Reisende ihre Räder in einer neuen gesicherten Abstellanlage am Bahnhof unterstellen. Die Anlage ist durch die Bike+Ride-Offensive, einer Kooperation der Deutschen Bahn und des Bundesumweltministeriums, entstanden.
Datum: 29. Nov. 2021
Das Bild zeigt zwei Lastenrad fahrende Personen auf einem breiten Fahrradweg.
In dem Projekt „Ich entlaste Städte“ des DLR-Instituts für Verkehrsforschung haben etwa 750 Organisationen drei Monate lang Lastenfahrräder getestet. Die Ergebnisse zeigen: Sie haben das Potenzial, gewerbliche Fahrten zu ersetzen.
Datum: 29. Nov. 2021
Das Bild zeigt Bundesumweltministerin Svenja Schulze mit dem Projektteam beim Besuch des Renaturierungsprojekts am Veybach bei Euskirchen-Euenheim.
Der Kreis Euskirchen hat ein Klimafolgenanpassungskonzept für das gesamte Kreisgebiet entwickelt. Dafür überreichte Bundesumweltministerin Svenja Schulze am 22. November einen Förderscheck über 146.000 Euro an das Projektteam.
Datum: 29. Nov. 2021
Das Bild zeigt einen Computer-Screenshot von einer digitalen Telefonkonferenz von Irina Leibold mit ihrem Team.
Seit Juni 2021 begleitet ein Team des rein öffentlichen Beratungsunternehmens „PD – Berater der öffentlichen Hand GmbH“ im Auftrag des Bundesumweltministeriums kommunale Projektnehmer*innen bei der Umsetzung ihrer Vorhaben, die über die Kommunalrichtlinie der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) gefördert werden.
Datum: 29. Nov. 2021
Am 4. November haben das Bundesumweltministerium und das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) neun Städte, Gemeinden und Landkreise für ihr außerordentliches Klimaschutzengagement geehrt. Die Preisverleihung ist Teil der „Kommunalen Klimakonferenz 2021“. (Fotos von den Preisträger*innen finden Sie am Ende der Seite zum Download.)
Datum: 04. Nov. 2021
Das Bild zeigt eine Ortschaft mit anliegenden Wiesen aus der Vogelperspektive.
Am 4. November küren das Bundesumweltministerium und das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) neun Kommunen, die sich durch ein außerordentliches Klimaschutzengagement auszeichnen. Die Preisverleihung bildet den Auftakt der sechstägigen „Kommunalen Klimakonferenz 2021“.
Datum: 02. Nov. 2021
Das Bild zeigt Florian Pronold bei der symbolischen Förderscheckübergabe an die Städte Fürth und Erlangen.
Das Bundesumweltministerium fördert in Erlangen und Fürth die Sammlung von Altspeiseöl für die Biokraftstoff-Produktion. Der Aufbau eines Sammelsystems wird mit knapp 800.000 Euro aus der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) unterstützt.
Datum: 27. Okt. 2021
Eine Radfahrerin, die auf den Berliner Bundestag zufährt.
Neue Förderschwerpunkte, erweiterte Antragsberechtigungen und eine lange Geltungsdauer: Das sind die Eckpunkte der heute vom Bundesumweltministerium veröffentlichten novellierten Kommunalrichtlinie, die zum 1. Januar 2022 in Kraft tritt. Die neue Richtlinie soll Anreize für kommunale Akteur*innen schaffen, den Klimaschutz vor Ort noch effektiver voranzubringen.
Datum: 25. Okt. 2021