Projekt

Beweg Dein Quartier!

Co-kreative Entwicklung von Stadträumen als Game-Changer für die Mobilitätswende.
Kommunen
Logo des Projekts "Beweg Dein Quartier!"
Urbanista GmbH & Co KG
Das Projekt „Beweg Dein Quartier!“ will Mobilität im Quartier als zentralen Schauplatz der Mobilitätswende mit einem co-kreativen Beteiligungskonzept neu denken. Im Mittelpunkt stehen das Testen neuer Mobilitätspraktiken im Alltag und temporäre Veränderungen im öffentlichen Raum. Die Maßnahmen sollen die Lebens- und Aufenthaltsqualität in städtischen Quartieren verbessern und zur Emissionsreduktion beitragen.
Projektinformationen
Förderprogramm 
Projektnehmer 
Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI), https://kulturwissenschaften.de Urbanista GmbH & Co KG, www.urbanista.de
Projektkontakt 

Dr. Jan-Hendrik Kamlage, Projektleiter
Kulturwissenschaftliches Institut Essen
Goethestraße 31
45128 Essen
E-Mail: jan-hendrik.kamlage@kwi-nrw.de
Tel.: +49 (0)201 183 8127

Astrid Großmann
Bäckerbreitergang 14
20355 Hamburg
E-Mail: grossmann@urbanista.de
Te.: +49 (0)40 571 995 211

Projektlaufzeit 
01. Sep. 2019 bis 31. Aug. 2022
Förderkennzeichen: 
03KF0107A/B
Fördersumme in € 
552.768

Auf einen Blick

Das Vorhaben setzt auf einen integrierten Stadtentwicklungsprozess, der hochwertige, unparteiliche und innovative Beteiligungsprozesse in zwei urbanen Modellquartieren erprobt. Zentraler Ansatz ist die frühzeitige, thematisch offene und inklusive Beteiligung: Lokales Wissen wird gebündelt, unterschiedliche Interessen werden ausgehandelt und Konflikte minimiert.

Dieser co-kreative Prozess findet also in der Gemeinschaft statt: Die Bewohnerinnen und Bewohner entwerfen gemeinsam mit lokalen Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft sowie Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Verwaltung einen Transformationskorridor der lokalen Mobilitätswende.

Der Transformationskorridor – der die gemeinschaftlich getragene Mobilitätsstrategie für das Quartier beschreibt – bildet die Grundlage für langfristige Verhaltensänderungen der Bewohnerinnen und Bewohnern im Quartier und darüber hinaus, die das Erreichen der Klimaziele der Bundesregierung erst möglich machen sollen.

Ziele

•    Es werden innovative Methoden und gezielte Interventionen entwickelt, die darauf abzielen, das Mobilitätsverhalten der Anwohnenden und weiterer Nutzergruppen zu verändern.

•    Das Projekt soll effektive Beiträge leisten, um Treibhausgas-Emissionen in städtischen Quartieren zu senken. Gleichzeitig wird die Lebens- und Aufenthaltsqualität im Quartier gesteigert.

•    Quartiersspezifische Strategien zur mittel- und langfristigen Umgestaltung der urbanen Mobilitätskultur, deren Angebote und Infrastruktur werden entwickelt – gemeinsam mit Bewohnerinnen und Bewohnern, Nutzenden sowie Vertreterinnen und Vertretern der Verwaltung und Politik.

•    Andere Städte sollen von der Umsetzung geeigneter Mobilisierungs- und Beteiligungsprozesse überzeugt werden.

Projektablauf

Wesentliche Meilensteine des Projektes sind:

•    Engagieren & Entwickeln: Formate wie ein Runder Tisch, Vor-Ort-Workshops und Im-Quartier-on-Tour dienen dazu, das Projekt im Quartier bekannt zu machen, Unterstützerinnen und Unterstützer zu gewinnen sowie Bürgerinnen, Bürger, Multiplikatorinnen und Multiplikatoren zu motivieren, sich zu engagieren.

•    Informieren & Erproben: Das Projekt „Beweg dein Quartier“ wird innerhalb des Formats „1 Monat Zukunft“ für das gesamte Quartier erlebbar. Es eröffnet an Aktionstagen vor Ort vielfältige Möglichkeiten sich zu informieren und neue Mobilitätsformen und Alltagswege zu erproben.

•    Reflektieren, bündeln und aushandeln: Die im Projektverlauf gesammelten Ideen, Erfahrungen und Eindrücke werden zusammengefasst und im Rahmen der „Agora“ mit Anwohnenden Expertinnen und Experten, Verwaltung und Politik reflektiert. Im Ergebnis entsteht daraus die „Agenda Map“. Sie dokumentiert die Ergebnisse des Prozesses und der „Agora“ und zeigt die gemeinsam gewählten und ausgehandelten Lösungsansätze für mehr Lebensqualität und nachhaltigere Mobilität im Quartier.

•    Transferkonferenz: Im Rahmen der Transferkonferenz werden die Ergebnisse hinsichtlich ihrer Übertragbarkeit diskutiert und in konkrete  Maßnahmen und Aktionen in anderen Städten und Quartieren überführt.

Fazit

Die Besonderheit des Projekts „Beweg Dein Quartier!“ liegt in der Kombination aus offenen Beteiligungsangeboten und strukturierter dialogorientierter Beteiligung. Auf diese Weise sollen lebensnahe Ansätze und Mobilitätsstrategien für das Quartier entwickelt werden, die gemeinschaftlich getragen werden. Das kann beispielsweise die Veränderung des Mobilitätsverhaltens beim Einkaufen sein – indem die Anwohnenden ihre Einkäufe häufiger mit dem Lastenrad statt mit dem eigenen PKW transportieren, oder auch eine Umwandlung von viel befahrenen Straßen in Fahrradstraßen. So sollen gleichzeitig der CO2-Ausstoß verringert und die urbane Lebensqualität gesteigert werden.

In Essen beginnt der öffentlich wahrnehmbare Prozess im Frühjahr 2020, Ergebnisse sind im Herbst 2020 absehbar. 2021 wird der Prozess in Offenbach analog zum Vorgehen in Essen starten. Voraussichtlich Mitte 2022 findet eine Transferkonferenz statt, bei der die Ergebnisse zusammengetragen und ausgewertet werden. Am Schluss sollen leicht verständliche Anleitungen zur eigenen Umsetzung für andere Städte zur Verfügung stehen.

Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI), https://kulturwissenschaften.de
Urbanista GmbH & Co KG, www.urbanista.de

51.441821
7.003537
Goethestraße 31
Essen
  • Nordrhein-Westfalen
45128