Direkt zum Inhalt

Login

Teilen Sie Ihr Wissen, diskutieren Sie aktuelle Themen und lassen Sie sich von anderen zu neuen Vorhaben inspirieren. Melden Sie sich jetzt für die Klimaschutz-Community an. Wir freuen uns auf Sie!

Sie haben sich bereits in der Vergangenheit registriert und können sich nun nicht mehr einloggen? Aus technischen Gründen ist es notwendig, sich über die Funktion “Passwort vergessen?” ein neues Passwort anzufordern. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Anweisungen zum Zurücksetzen Ihres Passworts werden an die E-Mail-Adresse gesendet, die Sie in Ihrem Benutzerkonto hinterlegt haben.

14. Apr. 2022

Bundesweite Aktionstage „Essen in Mehrweg“ vom 2. bis 15. Mai 2022

Mit Aktionen und Mehrwegangeboten rufen Kommunen, Verbände und Gastronomie-Betriebe zur Nutzung von Mehrweg beim Take-away-Konsum auf. Die Anmeldung zu den Aktionstagen ist noch bis 22. April 2022 möglich.

Grafik mit Text "Essen in Mehrweg Aktionstage vom 2. bis 15. Mai 2022"
© LIFE e.V.

Essen zum Mitnehmen liegt voll im Trend, gerade in Zeiten von Corona. Die Nachfrage in der Take-away-Gastronomie ist deutlich gestiegen. Doch noch immer wird Essen überwiegend in Einwegverpackungen ausgegeben, die Klima und Umwelt belasten. Die Aktionstage „Essen im Mehrweg“ wollen das ändern.

Es gibt Alternativen zu umweltschädlichen Einwegverpackungen

Es gibt umweltverträglichere Mehrwegalternativen, deren Angebot ab 1. Januar 2023 sogar Pflicht ist. Abhängig von der Größe des Betriebs müssen die Anbieter von Take-away-Essen dann eine Mehrwegalternative zur Befüllung von Speisen anbieten oder mitgebrachte Mehrwegbehälter der Kund*innen befüllen. Bereits seit dem 3. Juli 2021 sind einige Einwegprodukte aus Kunststoff, beispielsweise Styroporschalen, ganz verboten.

Aktionstage für mehr Mehrweg

Um Alternativen zu umwelt- und klimaschädlichen Einwegverpackungen sichtbar zu machen und die Kundschaft von Take-away-Essen für die Verwendung von Mehrweggefäßen zu gewinnen, finden vom 2. bis 15. Mai 2022 zum zweiten Mal die bundesweiten Aktionstage „Essen in Mehrweg“ statt. Diese werden von LIFE e. V., dem BUND Landesverband Bremen e. V. und dem ECOLOG-Institut von der Kampagne „Essen in Mehrweg“ gemeinsam mit lokalen und regionalen Mehrweg-Akteuren durchgeführt. Im vergangenen Jahr haben sich bundesweit über 40 Partner an den Aktionstagen beteiligt, darunter Stadt- und Kommunalverwaltungen, Abfallwirtschaftsbetriebe, Klimaschutzbeauftragte, Zero-Waste-Initiativen sowie Umwelt- und Verbraucherschutzorganisationen. Diese haben über 100 Gastronomiebetriebe für eine Beteiligung an den Aktionstagen gewonnen. Auch in diesem Jahr wollen sich wieder viele Akteur*innen beteiligen und auf das Mehrweg-Thema aufmerksam machen.

Dazu erklärt die Projektleiterin der Kampagne „Essen in Mehrweg“, Magdalena Adamczyk-Lewoczko:

„Das Interesse an dem Thema und unseren Aktionstagen ist groß – wir freuen uns sehr über die große Beteiligung der Partner mit ihren Aktionen und der vielen Gastronomiebetriebe. Wir wünschen uns, dass wir gemeinsam dazu beitragen können, dass zukünftig sowohl auf Gastronomieseite als auch bei der Kundschaft Mehrweglösungen zum Standard für den Take-away werden.“

Mit kreativen Aktionen für Mehrwegangebote

Während der Aktionstage werden kreative Aktionen mit Bonuskarten, Aufklebern, Verlosungen, Selfie-Aktionen, Trashmobs, Schaufenster-Ausstellungen oder Online-Workshops von den Aktionstagepartnern durchgeführt, um auf die Mehrwegangebote der teilnehmenden Gastronomiebetriebe aufmerksam zu machen und dessen Nutzung anzuregen.

Die Kampagne „Essen in Mehrweg“ unterstützt die Aktionstagepartner mit Materialien und begleitender Öffentlichkeitsarbeit. Alle Aktionstagepartner, teilnehmende Gastronomiebetriebe sowie Aktionen sind auf der Aktionslandkarte der Kampagne dargestellt.

Hintergrund

Die Kampagne „Essen in Mehrweg“ gehört zum Projekt „Klimaschutz is(s)t Mehrweg“, das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) gefördert wird. Ziel des Projekts ist es, in Berlin und Bremen verschiedene Mehrweglösungen für den Take-away-Konsum zu testen und für die bundesweite Verbreitung vorzubereiten. Damit sollen Einwegverpackungen eingespart, die damit zusammenhängenden Treibhausgasemissionen gesenkt und das Klima geschützt werden. Bundesweite Aktionstage, eine Studie mit Hintergrundinformationen sowie ein Webportal mit Infomaterialien sollen die Verbreitung der Mehrwegidee im Take-away-Bereich unterstützen.

 

Pressekontakte

LIFE e. V.
Lisa Lubasch
Tel. 030 308798-39
lubasch@life-online.de

BUND Bremen
Katja Muchow
Tel. 0421 79 002-45
katja.muchow@bund-bremen.net

ECOLOG-Institut
Dr. Silke Kleinhückelkotten
Tel. 0511 473915-12
silke.kleinhueckelkotten@ecolog-institut.de