Direkt zum Inhalt

Login

Teilen Sie Ihr Wissen, diskutieren Sie aktuelle Themen und lassen Sie sich von anderen zu neuen Vorhaben inspirieren. Melden Sie sich jetzt für die Klimaschutz-Community an. Wir freuen uns auf Sie!

Sie haben sich bereits in der Vergangenheit registriert und können sich nun nicht mehr einloggen? Aus technischen Gründen ist es notwendig, sich über die Funktion “Passwort vergessen?” ein neues Passwort anzufordern. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Anweisungen zum Zurücksetzen Ihres Passworts werden an die E-Mail-Adresse gesendet, die Sie in Ihrem Benutzerkonto hinterlegt haben.

Sanierung der raumlufttechnischen Anlage in der Stadthalle Niebüll

Die raumlufttechnische Anlage der Stadthalle in Niebüll wurde durch eine energieeffiziente Lüftungsanlage ersetzt. Durch die Sanierung wurde die Regelbarkeit der Anlage verbessert und der Energieverbrauch verringert.

Die Maßnahme ist eines von mehr als 620 im Rahmen der Kommunalrichtlinie geförderten Projekten des Förderschwerpunkts Sanierung und Nachrüstung von raumlufttechnische Anlagen.

Das Logo der Nationalen Klimaschutzinitiative: Eine weiß-blaue Weltkugel, neben der rechts der Text steht: "Nationale Klimaschutzinitiative"
Projektinformationen
Projektnehmer

Stadt Niebüll 

Projektlaufzeit

01.05.2021 bis
30.04.2022

Projektkontakt

Amt Südtondern
Marktstraße 12
25899 Niebüll
Website:
https://www.amt-suedtondern.de/

Fördersumme

72.640 Euro

Förderkennzeichen

67K16167

Förderprogramm

Kommunalrichtlinie

Auf einen Blick  

Im Rahmen des Projekts wurde die alte Lüftungsanlage der Stadthalle Niebüll durch eine neue energieeffiziente ersetzt. In ihrer Gesamtheit war die alte Anlage nicht mehr in der Lage, ihre Aufgaben - Be- und Entlüftung und Beheizung der Halle und Bühne - zu erfüllen und hatte einen hohen Energiebedarf. Die alte Lüftungsanlage in der Stadthalle Niebüll hat nicht nur die Belüftung, sondern auch die Beheizung der Halle und Bühne übernommen. Bei der Planung der neuen Anlage wurde eine Trennung von Be- und Entlüftung sowie Beheizung und Kühlung der Halle vorgesehen. Die neue Lüftungsanlage hat jetzt nur die Aufgabe, die Halle zu be- und entlüften. Dies wird unter Zuhilfenahme von Luftqualitätsmessern in der Regelung erreicht. Die Beheizung oder Kühlung der Halle übernimmt eine Deckenstrahlheizung, die oberhalb der neuen Hallendecke montiert ist. 

Herausforderungen und Lösungen

Für die Bauarbeiten mussten Veranstaltungen verschoben werden. Bei einigen kleinen Veranstaltungen konnte auf andere Räumlichkeiten ausgewichen werden. 

Erfolge und Erfolgsrezept 

Die Trennung der Aufgaben Lüftung und Heizung auf einzelne, getrennte Anlagen brachte entscheidende Vorteile: Sie führte zu einer erheblichen Verbesserung der Regelbarkeit in der Stadthalle, wodurch die heutigen Anforderungen gut erfüllt werden können.

Einrüstung eines Teils der Stadthalle Niebüll
Baumaßnahmen in der Stadthalle
© Lars Olaf Christiansen/Amt Südtondern
Gerüste und Raumluftanlagen
Blick auf die raumlufttechnische Anlage
© Lars Olaf Christiansen/Amt Südtondern
Bauarbeiter auf Rohren
Arbeiten an der Anlage
© Lars Olaf Christiansen/Amt Südtondern
Einrüstung eines Teils der Stadthalle Niebüll
Gerüste und Raumluftanlagen
Bauarbeiter auf Rohren

Stadt Niebüll 

Marktstraße
25899 Niebüll
Schleswig-Holstein