Direkt zum Inhalt

Login

Teilen Sie Ihr Wissen, diskutieren Sie aktuelle Themen und lassen Sie sich von anderen zu neuen Vorhaben inspirieren. Melden Sie sich jetzt für die Klimaschutz-Community an. Wir freuen uns auf Sie!

Sie haben sich bereits in der Vergangenheit registriert und können sich nun nicht mehr einloggen? Aus technischen Gründen ist es notwendig, sich über die Funktion “Passwort vergessen?” ein neues Passwort anzufordern. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Anweisungen zum Zurücksetzen Ihres Passworts werden an die E-Mail-Adresse gesendet, die Sie in Ihrem Benutzerkonto hinterlegt haben.

Sanierung der Turnhallenbeleuchtung des Gymnasiums Ueckermünde

Im Landkreis Vorpommern-Greifswald wurde die Beleuchtungsanlage des Gymnasiums Ueckermünde energetisch saniert. Die neue Anlage aus hocheffizienten LED-Leuchten lässt sich bedarfsgerecht steuern. Dadurch wird der Stromverbrauch gesenkt und CO2-Emissionen reduziert.

Die Maßnahme ist eines von mehr als 6.150 im Rahmen der Kommunalrichtlinie geförderten Projekten zur Sanierung von Innen- und Hallenbeleuchtung.

Das Logo der Nationalen Klimaschutzinitiative: Eine weiß-blaue Weltkugel, neben der rechts der Text steht: "Nationale Klimaschutzinitiative"
Projektinformationen
Projektnehmer

Landkreis Vorpommern-Greifswald 

Projektlaufzeit

01.05.2020 bis
28.02.2022

Projektkontakt

Jörg Hagedorn
Landkreis Vorpommern-Greifswald
65 Amt für Hoch- und Tiefbau/Immobilienmanagement
Ellbogenstraße 2
17389 Anklam
E-Mail:
joerg.hagedorn@kreis-vg.de 
Telefon: 03834 8760-3327 

Fördersumme

49.503,90 Euro

Förderkennzeichen

67K12281

Förderprogramm

Kommunalrichtlinie

Auf einen Blick  

Die alte Beleuchtungsanlage der Drei-Felder-Turnalle des Gymnasiums Ueckermünde war technisch überholt und eine Reparatur der Steueranlage konnte nicht mehr realisiert werden. 

Daher wurden auf einer Hallennutzfläche von 1.170 m² 199 hocheffiziente LED-Leuchten neu installiert. Außerdem erfolgte die Installation einer tageslichtabhängigen Leistungs- und Präsenzsteuerung. Das zonenweise Zu- und Abschalten von Leuchten in Abhängigkeit von der jeweils benötigten Beleuchtungsstärke erhöht die Energieeffizienz während der Hallennutzung. 

Ziel des Projekts war die CO2-Einsparung und die Senkung des Stromverbrauchs.

Herausforderungen und Lösungen 

 Die Sporthalle musste während der Installationsarbeiten weiterhin nutzbar sein, da keine Ausweichmöglichkeiten für den Sportunterricht und langfristig geplante Veranstaltungen bestanden. Somit wurde die Installation der Leuchten in der Turnhalle komplett in den Sommerferien realisiert. Die Umkleidebereiche und Nebenräume konnten bei Schulbetrieb abschnittsweise umgerüstet werden. 

Die Verklemm- und Anschlussarbeiten in Präsenzbereichen wurden im Vorfeld zeitlich geplant. Bei der Umsetzung war eine enge Zusammenarbeit mit der Schulleitung erforderlich. Regelmäßige Abstimmungstermine sorgten für den erforderlichen Informationsaustausch.

Erfolge und Erfolgsrezept 

Eine frühzeitige und möglichst detaillierte Termin- und Ausführungsplanung unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten vereinfacht die Förderantragstellung sowie die Planung der Eigenmittelbereitstellung. 

Die Lieferfristen von Materialien und Baustoffen müssen beachtet werden.  

Turnhalle mit einer Hebebühne im Zentrum
Blick in die Turnhalle
© Christine Engelke/Landkreis Vorpommern-Greifswald
Der Hauptflur der Turnhalle mit Backsteinwänden
Hauptflur der Turnhalle
© Christine Engelke/Landkreis Vorpommern-Greifswald
Turnhalle mit einer Hebebühne im Zentrum
Der Hauptflur der Turnhalle mit Backsteinwänden

Landkreis Vorpommern-Greifswald 

Ellbogenstraße
17389 Anklam
Mecklenburg-Vorpommern
Weiterführende Informationen